Rote Karte - alles was Du wissen musst

Jeder weiß doch wohl was eine rote Karte ist, oder? Wer im Sport, beispielsweise im Fußball, zu stark foult, wird des Platzes verwiesen. Aber halt, hier ist von einer anderen Roten Karte die Rede!

Was ist die Rote Karte?

Die Rote Karte, die eigentlich Infektionsschutz - Erstbelehrung gemäß § 43 Infektionsschutzgesetz heißt (und noch früher Gesundheits-Pass genannt wurde), wird benötigt, wenn man im Bereich der Lebensmittelzubereitung, des Lebensmittelverkaufs oder in der Gastronomie tätig werden will. Auch, wer sich regelmäßig in Küchen von Gaststätten oder sonstigen Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen aufhält braucht die Bescheinigung.

Der Grund ist, dass manche ansteckenden Krankheiten über Lebensmittel auf andere Menschen übetragen werden können. Um dieses Risiko so gering wie möglich zu halten, gibt das Infektionsschutzgesetz eine Reihe an Regelungen vor, die im Umgang mit Lebensmitteln einzuhalten sind.

Bei der Erstbelehrung wird man über die gesetzlichen Pflichten informiert. Man wird darüber belehrt, beim Vorliegen welcher ansteckenden Krankheiten es verboten ist, im Lebensmittelbereich zu arbeiten. Nach der Belehrung muss man per Unterschrift bestätigen, dass keine dieser Erkrankungen vorliegen. In selteren Fällen ist ein zusätzliches ärztliches Zeugnis erforderlich. In der Regel dauert das ganze circa 30 Minuten.

Schnell und einfach besorgt also. Und ziemlich hilfreich für jeden, der sich Geld dazu verdienen möchte. Wer also auf Nebenjobsuche ist, sollte sich die Rote Karte dringend zulegen - so hat man die Chance auf vielfältige Jobs, wie z.B. als Kellner, Küchenhilfe, Spüler, Essen-Auslieferer oder Barkeeper.

 

Wo komme ich in Berlin an die Rote Karte?

Die Erstbelehrung findet im zuständigen Gesundheitsamt statt. Welches für Dich zuständig ist, hängt von Deinem Arbeitsort ab. Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf ist für die Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf, Spandau, Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf zuständig. Das Bezirksamt Lichtenberg ist für die Bezirke Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick und Neukölln zuständig. Das Bezirksamt Mitte ist zuständig für die Bezirke Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Reinickendorf.

Ist der Arbeitsort noch nicht bekannt, richtet sich die Zuständigkeit nach dem Bezirk, in dem der Antragsteller wohnt.

 

Worauf wartest Du noch? Schnapp Dir die Rote Karte und stürze Dich auf Jobs im Lebensmittelbereich!