Mehr für die Uni tun, Sport treiben und endlich mal etwas Geld sparen - Mit diesen 5 Apps hälst du deine Vorsätze für 2017 tatsächlich ein!

Wir schreiben jetzt schon seit knapp zwei Wochen das Jahr 2017. Genug Zeit, um schon einige Vorsätze gebrochen zu haben! Es ist aber auch heikel: Während der letzten Tage des alten Jahres schmiedet man all diese grandiosen Pläne, doch schon am 1. Januar ist die Vorstellung, ab jetzt jeden Morgen Joggen zu gehen, einfach unaushaltbar. 

Statt dir so große Dinge vorzunehmen, solltest du lieber kleine Gewohnheiten in deinem Alltag ändern. Wir haben 5 Apps herausgesucht, die dir dabei helfen:

 

1. Fokussiert und konzentriert studieren mit der Tide-App

Du willst im Jahr 2017 mehr für die Uni tun? Schöner Vorsatz. Anstatt allerdings mehr Zeit fürs Lesen und Lernen zu reservieren, solltest du deine vorhandene Lernzeit effektiver nutzen. Helfen kann dir dabei die Tide App. Diese bricht deine Arbeitszeit in 25-minütige Intervalle auf. Dazwischen gibt es 5-minütige Pausen, damit du danach wieder konzentriert weiter arbeiten kannst. Um die Welt um dich herum auszublenden, kannst du zwischen verschiedenen Soundkulissen wie Wald, Regen oder Café auswählen.

Tide gibt es im Appstore und bei Google Play.

 

 Processed with VSCO with hb2 preset

2. Wissen, wofür dein Geld draufgeht mit der Spending Tracker App

Wer kennt es nicht: Du hast gestern erst Geld abgehoben und schon sind 50€ weg. Wo sind die bloß hin? Mit der Spending Tracker App musst du dir diese Fragen nicht mehr stellen. Wenn du etwas kaufst, gibst du die Ausgaben in der App an. Zudem bestimmst du die Kategorie, in die die Ausgabe gehört. Am Ende des Monats weißt du dann, wo dein ganzes Geld abgeblieben ist und in welchem Bereich du deine Ausgaben etwas zurückschrauben solltest.

Den Spending Tracker gibt es im Appstore und bei Google Play.

 

3. Deine freie Zeit zu Kohle machen mit der Zenjob-App

Bald ist die Prüfungsphase vorbei und die Semesterferien stehen vor der Tür. - Zeit, staffelweise Serien auf Netflix zu schauen. HALT STOP, wolltest du im neuen Jahr deine freie Zeit nicht effektiver nutzen? Ein bisschen Erholung ist erlaubt, aber Geld verdienen kann auch nie schaden. Mit der Zenjob-App kannst du flexibel Aushilfsjobs in deiner Nähe auswählen. Was, wann und wie oft - das bestimmst alleine du!

Die Zenjob App gibt es im Appstore und bei Google Play.

4. Fit werden und Gutes tun mit der Charity Miles App

Ok, wie schon gesagt ist jeden Tag Joggen gehen nicht unbedingt ein realistischer Vorsatz wenn du keine bist. Aber auch zwei Mal die Woche laufen, mit dem Fahrrad fahren oder zu Fuß gehen statt das Auto zu nutzen hilft. Und was könnte mehr dazu motivieren, als zwei Fliegen mit einer Klappt zu schlagen? Mit der Charity Miles App machst du dein Sportprogramm automatisch zu Spenden. Sponsoren zahlen pro gegangener/gelaufener Meile (1.6km) 25 Cent und 10 Cent pro Meile beim Radfahren an NGOs.

Die Charity Miles App gibt es im Appstore und bei Google Play.

 

5. Nicht mehr so sehr an deinem Handy kleben mit den Apps Checky und Moment

Nachdem der Handywecker geklingelt hat, gleich einmal Facebook checken. Auf dem Weg zur Uni ins E-Mail-Postfach schauen. In der Vorlesung Freunden auf Whatsapp schreiben. Wir checken im Laufe des Tages immer wieder unser Handy und verbringen insgesamt eine erschreckend lange Zeit damit, auf den Bildschirm zu starren. Die Apps Checky und Moment zeichnen auf, wie oft du am Tag dein Smartphone checkst (Checky) und wieviel Zeit du insgesamt am Handy verbringst (Moment). Sobald du dir das einmal bewusst gemacht hast, wirst du es in Zukunft bestimmt weniger tun. Außerdem kann es zu einem richigen Spiel werden, deine eigene Zeit immer wieder zu unterbieten!

Die Checky App gibt es im Appstore und bei Google Play. Die Moment App gibt es bislang nur im Appstore.