Einmal um die Welt und dann zu Zenjob - unser Talent Jasmin

Zenjob hilft Unternehmen, die kurzfristig zusätzliches Personal benötigen, mit qualifizierten und motivierten Mitarbeitern aus. Gleichzeitig verhilft Zenjob Studenten zu einem flexiblen Nebenverdienst - eine Win-Win-Situation also! In der Rubrik "Die Talents" wollen wir Euch gerne einige unserer Mitarbeiter vorstellener.

 

Hi Jasmin, cool, dass Du gekommen bist. Willkommen in unserem Office!

Hey, gerne! Ich komme gerade direkt von der Uni.

Wo und was studierst Du denn?

Ich studiere an der SRH Hochschule in Berlin. Dort mache ich meinen Bachelor in Internationales Tourismus- und Eventmanagement.

Klingt nach einem interessanten Studiengang!

Ja, es macht auf jeden Fall Spaß und passt sehr gut zu meinen Interessen. Ich bin sehr gerne auf Reisen und finde andere Kulturen spannend. Ich liebe es, neue Menschen kennenzulernen, lerne gerne Sprachen und gehe gerne auf verschiedene Events. Am liebsten würde ich später international tätig sein. Du siehst, besser könnte mein Studiengang gar nicht passen!

sent3.jpg

Das klingt wirklich nach Topf und Deckel! Wo hat es Dich denn auf Deinen Reisen bisher hinverschlagen?

Lass mich einmal überlegen. Die letzten zwei Jahre war ich wirklich viel unterwegs! Nach dem Abitur war ich mir nicht sicher, welchen Weg ich einschlagen möchte. Deswegen bin ich erst einmal als AuPair nach Australien. Danach war ich fünf Wochen in Asien unterwegs - in Kambodscha, Thailand und Singapur. Zurück in Deutschland war schnell klar: In meiner Heimatstadt, nämlich Gera in Thüringen, halte ich es nicht lange aus. Zu klein, zu wenig los! Spontan hat es mich dann in die Hauptstadt gezogen, wo ich eine zeitlang gekellnert habe.

Mit Zenjob?

(lacht.) Nein, das war noch in meiner Pre-Zenjob-Zeit. Ich wurde dort längst nicht so gut bezahlt. Bei Zenjob bekommt man ja immer mindestens 10 €. Dort habe ich nur 7 € verdient! Lange bin ich da aber nicht geblieben…

... lass mich raten: Dich hat es wieder in die Ferne verschlagen?

Ganz genau! Nach ein paar Wochen Couchsurfing in Abu Dhabi, bin ich noch einmal drei Monate als AuPair nach Frankreich gegangen. Zurück in Berlin hatte ich noch drei Monate bis zum Studienbeginn zu überbrücken und habe mich direkt bei Zenjob beworben. Seit Juli bin ich dabei!

Sehr cool, erinnerst Du Dich noch an Deinen ersten Job?

Ja, mein erster Auftrag war super! Ich habe bei einer großen Messe in Berlin an einem Promotion-Stand gearbeitet - eine tolle Erfahrung. Die Arbeit hat Spaß gemacht, ich habe mich super mit meiner Kollegin - ebenfall einem Zenjob-Talent - verstanden und das Geld hat gestimmt!

Freut mich, dass Du eine so positive Erfahrung hattest! In welchen Branchen hast Du sonst Schichten übernommen?

Ich habe wirklich schon alles mögliche gemacht: Ich habe in Hotels im Housekeeping, im Service und als Küchenhilfe gearbeitet. Außerdem habe ich bei einem Cateringservice bei einer Veranstaltung ausgeholfen, bei einer großen Modemarke im Lager gearbeitet und in einem Biomarkt kassiert. Ich mag keine Routine und fände es langweilig, immer das gleiche zu machen. Daher gefällt mir die Auswahl an verschiedenen Jobs bei Zenjob wirklich gut! Ich mag die Abwechslung, das Hereinschnuppern in verschiedenste Branchen und die Möglichkeit immer wieder neue Leute kennenzulernen.

Wonach wählst Du Deine Jobs aus?

Ich wähle Jobs danach aus, wie weit sie entfernt sind, ob ich in dem Bereich schon Erfahrungen habe und ob sie mich interessieren. Ich arbeite zum Beispiel gerne auf Veranstaltungen, da ich dort auch Einblicke für mein Studium erhalten und eventuell Kontakte knüpfen kann. Als ich etwa bei meinem ersten Job auf der Messe gearbeitet habe, hatte ich Kontakt mit allen Managern des Events und war zur Abschlussparty eingeladen. Das war ein tolles Erlebnis!

Vor einigen Wochen hat ja nun Deine Uni begonnen… wie bekommst Du Zenjob und Studium unter einen Hut?

Es hat ja erst angefangen und ist daher noch nicht so zeitintensiv, wird aber immer mehr. Das Gute am Jobben über Zenjob ist ja, dass ich selbst flexibel aussuchen kann, wann und wie oft ich arbeiten will. Ich kann zwei Tage vorher entscheiden, ob ich einen Auftrag annehmen möchte. Dann weiß ich, wie mein Pensum in der Uni gerade aussieht und wieviel Zeit ich neben Vorlesungen zum Lernen einplanen muss. Wenn Ferien sind, nehme ich wieder mehr Jobs an. Ich kann also selbst entscheiden, wieviel ich im Monat verdiene!

Apropos Bezahlung: Wie zufrieden bist Du mit Deinem Verdienst bei Zenjob?

Die Bezahlung ist wirklich fair. Es gibt immer mindestens 10 €, das ist wirklich super für einen Aushilfsjob. Außerdem finde ich die Abschläge klasse, die man ein paar Tage nach dem getanen Job überwiesen bekommt. Das ist wirklich praktisch, wenn man gerade Geldnot hat - vor allem für Studenten!

Eine letzte Frage habe ich noch: Was machst Du mit dem Geld, das Du durch Zenjob verdienst?

Zum einen brauche ich das Geld natürlich für Lebensunterhalt und Studiengebühren. Wenn dann auch einmal was überbleibt spare ich für die nächste große Reise…

Okay, jetzt aber wirklich die letzte Frage: Wenn Du das Geld zusammen hast, wo würdest Du dann als nächstes hinreisen?

Ich plane ein Auslandssemester in Lateinamerika. Allerdings würde ich auch gerne noch einmal nach Südostasien! Da stehen noch nach Vietnam, Laos und Myanmar auf meiner To-Do-Liste. Ach, es gibt einfach noch so viel, dass ich sehen möchte...